Download: Flyer Industrie 4.0

Kennen Sie eine der folgenden Herausforderungen?

  • Sie möchten wissen, wo Ihr Unternehmen beim Thema Industrie 4.0 steht
  • Die Daten in Ihrem Unternehmen steigen rasant
  • Die Interaktion zwischen Mensch und Maschine wird immer häufiger

Wie sieht unser Vorgehen zu Ihrer Lösung aus?

Die Grundlage für das weitere Vorgehen bei der Digitalisierung Ihres Unternehmens bildet die Analyse mit dem "Reifegradmodell Industrie 4.0". Dieses wurde im Zuge eines Forschungsprojektes von den Projektpartnern Business Upper Austria - Mechatronik Cluster und FH OÖ Standort Steyr entwickelt.

Im Start-Workshop vermitteln wir Ihnen ein Bild und Verständnis von Industrie 4.0 und dem Reifegradmodell. Danach stecken wir gemeinsam den strategischen Rahmen ab und klären die Ziele bei der Anwendung des Modells. Im Anschluss erfolgt die Auswahl der zu untersuchenden Prozesse oder Produkte.

Ein Schlüssel zur erfolgreichen Digitalisierung ist die Einbindung der Mitarbeiter. Durch Interviews mit den zuständigen Personen wird die aktuelle Situation analysiert und eine Bewertung durchgeführt.

Somit erhalten Sie einen Überblick über den IST Stand des aktuellen Reifegrades Ihres Unternehmens zum Thema Industrie 4.0. Für alle Kriterien wird auch ein SOLL Zustand, abhängig von der Unternehmensstrategie und den Unternehmenszielen erarbeitet. 

In einem Ergebnis-Workshop werden das Ergebnis präsentiert und Projektvorschläge ausgearbeitet. In Form einer Industrie 4.0 Roadmap werden gemeinsam die nächsten Schritte der Umsetzung priorisiert und konkretisiert.

Ein Vergleich mit anderen Unternehmen in der Datenbank ist längerfristig möglich. Die Datenzugehörigkeit ist anonym und wird vertraglich geregelt.

Ihr Nutzen

  • Gradmesser für die eigene Fitness 4.0
  • Abbau von Vorbehalten
  • Zielorientiertes Vorgehen am Weg zu Industrie 4.0
  • Digitalisierung im Einklang mit Mensch und Organisation
  • Erhöhung des Innovationspotentials

Unsere Referenzen in Lean Management und Industrie 4.0 – wen können Sie fragen?

Aichelin, Allgemeine Sparkasse Oberösterreich, Angelini, Berhalter, Bundestheater, Constantia, Eisenbeiss, Erste Bank, Estet, Gerdenitsch, Getzner Textil, Ivoclar, Haas Metal, Hasco, Haubis, Jomo, Jonke, Kathrein, Lisec, LKW Komponenten, MAN, Mondi, Mosdorfer, ÖBB, Rosenbauer, Scheuch, Senna Nahrungsmittel, Sparkasse Dornbirn, SST Steuerungstechnik, System7, TGW Mechanics, Verbund, Volvo Cars Austria, Wacker Neuson